WOHLFÜHLFAKTOREN | 8 Dinge zum Glück

Submitted by Sebastian on Sun, 05/03/2020 - 13:57
WOHLFÜHLFAKTOR | 8 Dinge zum Glück

Habt ihr euch auch schon immer gefragt was für Katzi zum Rundrum-Sorglos-Paket dazu gehört? Was braucht unser flauschiger Liebling um sich voll und ganz wohl zu fühlen. Im Artikel beschreiben wir euch die 8 Wohlfühlfaktoren die bei der Fellnase für schnurrige Glücksgefühle sorgen.

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
WOHLFÜHLFAKTOR | 8 Dinge zum Glück | YOUTUBEMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

1.    Schlummerplätzchen

Bei einer durchschnittlichen geschätzten Lebenserwartung einer Hauskatze von 14 bis 17 Jahren würde man nicht unbedingt vermuten, dass sie davon gut 10 Jahre einfach verschläft. Unsere Schnuffelschnuten lieben das lange und ausgiebige Dösen. Sie machen sich dafür auch schonmal auf dem Bett gemütlich aber ebenso auf Schrankwänden oder Sofalehnen. Mit ein paar Decken, Kissen oder Schlummerhöhlen könnt ihr zusätzliche Wohlfühlelemente in das Katzenrevier integrieren.

2.    Beobachtungsposten

Auch auf ungewöhnlich anmutenden Stellen, meist hoch oben, machen es sich die Samtpfoten gemütlich. Durch ihre Instinkte und das hervorragende Reaktionsvermögen bleiben sie auch auf dem schmalsten Vorsprung in der Wohnung sicher vor dem Absturz. Auf dem Balkon sieht das schon anders aus und da haben wir in unserer Sicherheitsfolge ein paar weitere Tipps parat.

3.    In die Röhre geschaut

Katzen lieben Wärme und sich zu räkeln. Noch lieber lassen sie sich dabei auch beobachten. In Kombination können wir das Katzenherz erfreuen, wenn wir der Samtpfote einen exklusiven Platz vor dem Fernseher zugestehen. Der strahlt Wärme ab und macht dieses neue Wohlfühlplätzchen attraktiver in Katzenaugen, weil hier ja auch Zuschauer das feline Schauspiel bewundern können.

4.    Immer in Reichweite

Wer sein wuscheliges Rudelmitglied auch des Nachts gern in Griffweite hat, sollte über eine Schlummerhöhle fürs Schlafzimmer nachdenken. Nicht nur dem flauschigen Mitbewohner macht man damit eine Freude, denn der Zweibeiner ist aus Katzenaugen immer unter Kontrolle und in Greifweite, sondern man selbst vermeidet auch unnötige Katzenhaare auf dem Bettzeug, da Schnurriputz ja einen eigenen Ruheplatz in unmittelbarer Nähe hat. Eine klassische Schnurrwinn-Situation.

5.    Das ist mein Platz

Nicht nur Sheldon besteht auf seinen Platz auch Katzi beansprucht bestimmte Dinge in ihrem Revier tatsächlich für sich. Auch in einem Designerloft sollte der Kuschelkater einige für ihn exklusive Plätze unter seiner Kontrolle haben an denen er nicht gestört wird. Dazu gehören Kratzbäume, Katzenregale, Liegeflächen oder Decken und Kissen. Wenn Katzi ihre Plätze für sich beanspruchen kann, dann ist sie dankbar und ausgeglichen. Und ihr seid das dann auch.

6.    Tänzchen gefällig?

Ganz kätzisch ist es auch den Katzentanz mit Artgenossen im Revier aufzuführen. Nicht immer sind die Plätze im Revier zu allen Zeiten frei. Diesen Stundenplan hat Katzi ruckzuck auswendig gelernt. Bitte dafür ausgiebig loben und knuddeln. Fein gemacht. Also ist es voll und ganz ok Wenn auch ihr zu festen Zeiten einen bestimmten Platz besetzt. Gleiches Recht für alle. Katzi nimmt euch das nicht übel sondern erkennt die große Katze in euch und lässt euch gewähren. Wenn nicht, dann schaut doch mal in unsere Erziehungsfolgen rein.

7.    Ich glaub es piept

Das viele Herumliegen ist ja irgendwann öde und langweilig. Mit Spieleinheiten fordert ihr Katzi körperlich und geistig. Und wenn ihr mal nicht in Stimmung seid oder nicht zu Hause, dann übernehmen gern Ballbahnen, Kratzstellen, Fummelbretter, Quietsch-Mäuse und Nagetiere die in Käsestücken wohnen diese Entertainment-Aufgaben. Sie gleichen Katzis Energiehaushalt aus und sorgen für Harmonie im trauten Heim.

8.    Platz da, jetzt kommt der Landvogt

Ein leises Trappeln steigert sich zu einem waschechten Galopp. Was ist denn hier los? Eine Plüschrakete saust im gestreckten Sprint an euch vorbei und schafft gerade so die Kurve in den Flur bis zur Wohnstube. Das ist nicht schlimm oder bedenklich, das ist wunderbar und weckt neue Lebensgeister im kleinen VierbeinRer. Damit wird nicht nur die Verdauung in Schwung gebracht, sondern auch überschüssige Energie verbrannt. Katzi liebt diese wilden 5 Minuten und sie sorgen für körperlichen und seelischen Ausgleich. Erlaubt eurem Fellball ungehindert zu flitzen. Erst nach einem solchen Sprint macht das gemütliche Dösen in der Sonne so richtig Spaß.

Wenn ihr noch weitere Ideen zum Thema Wohlfühlen der Fellnasen habt, dann schreibt sie doch bitte in die Kommentare.

==========

Quelle:
https://www.bildderfrau.de/familie-leben/haus-garten/article208980087/Was-Sie-von-Katzen-uebers-Wohlfuehlen-lernen-koennen.html

Die mit * gekennzeichnete Links, sind sogenannte Affiliate Links. Sobald Du ein Pro-dukt über diesen Link kaufst, unterstützt Du die Arbeit von Fräulein Maja empfiehlt, hochwertige Videos zu produzieren. Dadurch entstehen für Dich keinerlei zusätzliche Kosten. Danke für die Unterstützung sagt Fräulein Maja.