ATAXIE | Wackelkatzen

Submitted by Sebastian on Sun, 05/03/2020 - 16:55
ATAXIE | Wackelkatzen

Kennt ihr Ataxie bei Katzen? Die betroffenen Fellbälle werden oft Wackelkatzen genannt. Woher das Ganze kommt, welche Katzen betroffen sind und was getan werden kann erfahrt ihr heute. Vielen Dank an Michael für diesen Themenvorschlag und die schönen Aufnahmen von Oskar. 

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
ATAXIE | Wackelkatzen | YOUTUBEMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Ataxie, was ist das?

Ataxie bedeutet eine Störung der Bewegungskoordination. Die betroffenen Katzen können nicht richtig sitzen, stehen oder laufen. Sie wackeln, zittern, fallen um. Daher auch der Begriff Wackelkatzen. Häufig brauchen Ataxie Katzen Unterstützung beim Fressen. Auch Oskar braucht diese Unterstützung, kann aber ansonsten ein beschwerdefreies und glückliches Katzenleben in einem wunderbaren zuhause führen.

Symptome einer Ataxie

Die feline Ataxie ist keine Erkrankung, sondern eine Behinderung und ein Oberbegriff unterschiedlicher Koordinationsstörungen. Das Zusammenspiel von Muskeln und Körper ist beeinträchtigt und durch die auffallend unnatürlichen Bewegungsabläufe auch für den durchschnittlichen Katzenhalter erkennbar. Trotzdem fassen wir die Anzeichen für eine Ataxie für euch zusammen:

  • häufiges Umkippen
  • wackeliger und steifer Gang
  • gebogene Hinterläufe und stark gestreckte Vorderläufe beim Gehen
  • Zitternde Augen
  • Kopfzittern bzw. Schiefhaltung des Kopfes
  • Wahrnehmungsstörungen
  • hohe Geräuschempfindlichkeit
  • Probleme Entfernungen richtig einzuschätzen

Ursachen

Die Gründe für diese Behinderung können vielfältig sein. Oft wird sie durch Schäden am zentralen Nervensystem hervorgerufen. Diese können infolge von Infektionen, Unfällen, genetischen Defekten, Nährstoffmangel oder Stoffwechselproblemen auftreten.

Arten von Ataxien

Je nach Ursache gibt es unterschiedliche Formen der Ataxie. Besonders verbreitet sind 3 Formen. Die cerebelläre Ataxie. Hier ist das Kleinhirn, das für die Bewegungsabläufe verantwortlich ist, geschädigt. Oft bereits schon beim Ungeborenen durch eine Erkrankung der Mutter an Katzenseuche.

Unfälle, Tumore und Vergiftungen lösen eine cerebelläre Ataxie im Erwachsenen Alter aus. Die sensorische Ataxie ist ebenso häufig verbreitet. Hierbei ist das Rückenmark durch Erkrankung, Unfälle oder Deformationen der Wirbelsäule geschädigt. Und als dritte häufige Art gibt es noch die vestibuläre Ataxie. Hierbei ist der Gleichgewichtssinn gestört. Durch Innenohrentzündungen kommt es zu Nervenschäden die zu zitternden Augen, Schiefhalten des Kopfes und häufiges Umkippen führen.

Diagnose und Prognose

Durch Untersuchungen des Tierarztes bei denen der wackelige Fellball im CT, MRT, Röntgen oder durch Muskelstrommessungen untersucht wird, lässt sich die Ursache zielsicher bestimmen und eine Diagnose stellen.

Die Prognosen hinsichtlich Lebenserwartungen und Lebensqualität sind unterschiedlich. Bei der cerebellären Ataxie kann sich infolge der Gewöhnung des Hirns an die Bewegungsmuster über die Zeit sogar eine Verbesserung einstellen. Die Lebenserwartung entspricht der üblichen einer Fellrakete. Das ist aber immer abhängig von Begleiterkrankungen. Lasst euch in jedem Fall von eurem Tierarzt hierzu eingehend beraten.

Tipps bei Ataxie

Unterstützung im Alltag und Vermeidung von Verletzungen durch die Umgebung sind für die Halter von Wackelkatzen oberstes Gebot. Mit einigen einfachen Mitteln könnt ihr euren Schnurris unter die Pfoten greifen:

  • Teppich unterstützt die Fortbewegung, da er besseren Halt als Fliesen oder Laminat bietet.
  • Ein erhöhter Futternapf verhindert ein Umkippen nach vorn.
  • Bei schweren Fällen hilft die Eingabe von Futter mithilfe einer Spritze ins Mäulchen.
  • Regale, Treppen, Schränke, Fensterbänke sollten abgesichert werden, um Stürze zu vermeiden.
  • In einem Haubenklo kann sich der Fellball anlehnen und fällt beim Geschäfte verrichten nicht um.

Fazit

Es ist fast nie notwendig eine Ataxie Katze aufgrund dieser Behinderung einzuschläfern. Da die Fellnasen ihre Einschränkung nicht bewusst als solche wahrnehmen, kommen sie im Alltag sehr gut zurecht und können damit sehr gut leben. Hier zeigt sich einmal mehr die unglaubliche Anpassungsfähigkeit unserer geliebten Vierbeiner,

Und das war es schon wieder mit dieser Folge von Fräulein Maja empfiehlt. Hinterlasst uns gern eure Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren oder schreibt uns gern Email und Whatsapp gern auch mit Bildern und Videos eurer Samtpfoten.

==========

Quellen:
https://www.petplan.de/ataxie-katze/

https://de.wikipedia.org/wiki/Ataxie

http://www.streunerherzen.com/Infos/Katzen/FelineAtaxie.html