BLUTHOCHDRUCK BEI KATZEN | Zivilisationskrankheit oder Altersleiden?

Submitted by Sebastian on Sun, 11/29/2020 - 16:00
BLUTHOCHDRUCK BEI KATZEN | Zivilisationskrankheit oder Altersleiden?

Bluthochdruck gibt es nicht nur bei uns Zweibeinern infolge des Wohlstandes und von Bewegungsarmut. Auch bei Katzen tritt er verstärkt auf. Welche Folgen dies haben kann, welche Ursachen dem zugrunde liegen und was ihr dagegen tun könnt, erfahrt ihr gleich. Die Anregung zu diesem Thema kam diesmal von Dirk und Diana und ihrer Katze Mietzie. Vielen Dank an dieser Stelle.

Habt auch ihr Ideen für neue Folgen oder wollt ihr eure Plüschraketen einmal in einer Folge sehen? Dann schreibt uns per Whatsapp, E-Mail oder Instagram. Einfach auf den jeweiligen Kontaktbutton hier oben auf unserer Homepage tippen und schon könnt ihr uns ganz unkompliziert erreichen und kostenlos eure Fellraketen bei uns auftreten lassen.

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
BLUTHOCHDRUCK BEI KATZEN | Zivilisationskrankheit oder Altersleiden?Majas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Was ist Bluthochdruck

Bluthochdruck oder Hypertonie ist eine Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems bei dem das Blut mit höherem Druck als üblich durch Herz und Gefäße fließt. Zumeist wird er bei älteren Katzen diagnostiziert. Häufig aber erst, nachdem bereits Organschäden vorliegen. Ab 160 mm Hg (Millimeter Quecksilbersäule, da früher Quecksilbermessgeräte zur Blutdruckmessung verwendet wurden) systolischer Wert, also der erste, spricht man von erhöhtem Blutdruck bei Katzen. Hiervon ist jede 8. ältere Schnurrnase ab 8 Jahren betroffen.

Gut sind Werte bis 150 mm Hg beim ersten Wert. Es gibt zwei Arten von Bluthochdruck. Den idiopathischen, den primären Bluthochdruck, der allein ohne Vorerkrankungen auftritt und sehr selten ist und den sekundären Bluthochdruck, bei dem eine Vorerkrankung vorliegt oder der Folge einer Medikamenten-Nebenwirkung ist. 

Ursachen

Häufig tritt der Bluthochdruck bei Katzen im Alter als Folge anderer Erkrankungen auf. Bei Niereninsuffizienz, kurz CNE, Diabetes und Schilddrüsen-Überfunktion ist häufig auch der Blutdruck erhöht. Zwischen 19 und 65 Prozent, abhängig von den zugrunde liegenden Studien, der Katzen mit CNE leiden unter Bluthochdruck. Aber auch ein ungesunder Lebensstil mit zuviel Speck auf den Hüften verbunden mit Bewegungsarmut sorgen für Herz-Kreislaufprobleme und schließlich zu Bluthochdruck. Medikamenten-Nebenwirklungen können ebenfalls eine mögliche Ursache sein.

Folgen

Zu hoher Blutdruck schädigt nicht nur die Gefäße und beansprucht das Herz stärker, sondern auch innere Organe. Besonders betroffen sind Gewebe, die stark mit arteriellem Blut versorgt werden wie bspw. Augen und Gehirn. Daher kann Bluthochdruck zur Erblindung führen. Aber auch Orientierungslosigkeit, Ataxie, Krämpfe, Depressionen und Gleichgewichtsstörungen können auftreten. Ebenfalls werden die Nieren von dauerhaft zu hohem Blutdruck geschädigt. Insgesamt führt Bluthochdruck neben Folgeerkrankungen zu einer erhöhten Sterblichkeit der Fellbälle.

Behandlung

Hypertonie wird bei den Fellkindern, ähnlich wie bei uns Zweibeinern, medikamentös behandelt. Der derzeitige Wirkstoff der Wahl, so die Internetrecherche, ist Amlodipinbesilat. ACE-Hemmer und ß-Blocker eignen sich nicht so gut, um chronischen Bluthochdruck zu behandeln, zumindest bei Katzen Mit einer gut eingestellten Medikation sowie einer engmaschigen Überwachung und entsprechend angepasster Ernährung und viel Bewegung, können Fellnasen auch mit Bluthochdruck viele Lebensjahre gewinnen.

Was ihr tun könnt

Bluthochdruck ist häufig Folge von anderen zugrunde liegenden Erkrankungen. Ein gesunder Lebenswandel der Katze (und auch der Zweibeiner) ist die beste Methode, Zivilisationskrankheiten und damit als Folge Bluthochdruck im Zaum zu halten. Ab dem 8. Lebensjahr des Fellballs, sollte regelmäßig die Nieren- und Schilddrüsenfunktion der Schnurris vom Tierarzt überwacht werden und möglichst regelmäßig und in vergleichbarer Weise der Blutdruck gemessen werden. 

Der Tierarzt benutzt hierfür ein spezielles Blutdruckmessgerät, das für Katzen geeignet ist. Die Messung des Blutdrucks erfolgt entweder am Schwanzansatz der Fellraketen oder einem Bein. Um die Messwerte gut miteinander vergleichen zu können, sollte immer an der gleichen Stelle gemessen werden.

Fazit

Bluthochdruck kann sowohl Mensch als auch Katze treffen, wenn zuviel Speck auf den Hüften ist und Bewegung im Alltag zu kurz kommt. Regelmäßige Auslastung der Fellraketen und die Überwachung der Futtermenge sind probate Mittel, um Krankheiten, die zu Bluthochdruck führen, zu vermeiden.

Großes 10.000 Abonnenten-Gewinnspiel

Zum großen 10.000 Abonnenten-Gewinnspiel haben wir tolle und exklusive Dinge für Euch besorgt. Neben wunderschönen Majaempfiehlt-Tassen und tollen Kopfbedeckungen könnt ihr drei exklusive Mjölnir-Portemonnaies gewinnen. Die gibt’s hier in drei unterschiedlichen Farben, sie sind ultrakompakt, das RFID-geschützte Kartenfach mit robuster Mechanik fasst 6 Karten, das Kleingeldfach hat einen praktischen Münzsortierer und ein Ministift ist auch immer mit dabei, das Material ist nahezu unkaputtbar. Es gibt sie nicht im Handel, sondern nur bei uns zu gewinnen. Also macht mit.

Wir starten das Gewinnspiel, sobald wir die 10.000 Abonnenten voll haben. Darum teilt fleißig das Video und bittet auch eure Freunde und Familie uns zu abonnieren und auch weitere Katzenfans anzusprechen.

Rätsel 

Habt auch ihr Ideen für neue Folgen oder wollt ihr eure Fellraketen in einer Folge sehen? Dann schreibt uns per Whatsapp, E-Mail oder Instagram.

Im Rätsel vom letzten Mal, Teil 202, wollten wir wissen, ob Sir Isaac Newton tatsächlich die Katzenklappe erfunden hat. Unseren Quellen zufolge hat der geniale Wissenschaftler tatsächlich die Katzenklappe erfunden. Viele von Euch lagen da richtig. Macht auch dieses Mal wieder fleißig mit. 

Wen gibt es wirklich?

Die derzeit längste Katze der Welt heißt:

A: Leonidas. Der norwegische Waldkater ist stolze 135 cm lang und lebt mit seinem Frauchen auf Rhodos. oder

B: Stewie. Sie ist eine Maine Coon Dame und mit 123 cm die längste Katze der Welt. Sie lebt in den USA. oder

C: Barivel. Der Main Coon Kater misst 120 cm und lebt mit seiner Familie in Italien.

Wenn ihr's wisst oder eine Vermutung habt, dann schreibt uns in die Kommentare. Die Auflösung gibt es beim nächsten Mal. Um künftig keine spannenden Themen rund um die Fellnasen mehr zu verpassen, abonniert uns doch kostenlos und aktiviert die Glocke. Bis zum nächsten Mal. Wir freuen uns auf euch.

==========

Quellen:

https://www.wir-sind-tierarzt.de/2017/03/leitlinien-bluthochdruck-katzen
(25.11.2020)

Leitlinien und Tabellen als PDF:
http://journals.sagepub.com/doi/pdf/10.1177/1098612X17693500
(25.11.2020)

https://www.bft-online.de/kleintiergesundheit/2019/hoher-blutdruck-bei-katzen-kann-warnsignal-sein/
(25.11.2020)

https://felmo.de/ratgeber/bluthochdruck-bei-katzen
(25.11.2020)

https://youtu.be/iNrxa44I-zo
(25.11.2020)