NIERENINSUFFIZIENZ | Informationen zu CNI

Submitted by Sebastian on Sun, 05/03/2020 - 16:52
NIERENINSUFFIZIENZ | Informationen zu CNI

Heute geht es um Niereninsuffizienz. Was das ist, woher diese Erkrankung kommt, wie ihr sie erkennt und was ihr tun könnt, erfahrt ihr heute. Danke für diesen Themenvorschlag an Claudia. Falls auch ihr einen Themenvorschlag habt oder eure Samtpfoten in einer Folge sehen wollt, schickt uns gern alles per Mail oder Whatsapp.

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
NIERENINSUFFIZIENZ | Informationen zu CNI | YOUTUBEMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Claudia schreibt:

"Hallo Ihr Lieben!

Ich bin ein großer Fan Eurer You Tube Beiträge.
Jetzt habe ich auch einen Vorschlag, weil ich dazu keine besonders hilfreichen Informationen gefunden habe:

Bei meinem Kater Leo (ungefähr schätzungsweise 11 Jahre alt, kastriert) wurden vor einiger Zeit erhöhte Kreatininwerte festgestellt, was laut Aussage seines Tierarztes auf eine Niereninsuffizienz hindeutet und am besten durch proteinarme Kost in den Griff zu bekommen sei. Ich habe es dann auch so gemacht, und die Werte haben sich tatsächlich verbessert, worüber ich sehr froh bin.

Ich frage mich nur, ob es denn wirklich an der proteinhaltigen Kost liegt, Katzen sind ja schließlich reine Fleischfresser, oder ob es nicht vielleicht auch ein Mangel an irgendwelchen anderen Nährstoffen sein könnte, denn das herkömmliche Katzenfutter bildet ja wahrscheinlich eher nicht das klassische Beutetier ab?
Könntet Ihr das Thema nicht mal etwas ausführlicher behandeln? So wie ich gehört habe, betrifft das viele ältere Katzen.

Danke im Voraus und viele liebe Grüße.
Claudia H."

Liebe Claudia, erhöhte Kreatininwerte deuten tatsächlich auf eine Verschlechterung der Nierenwerte hin, die proteinreiche Kost hat ebenfalls etwas damit zu tun und auch das Alter. Aber immer der Reihe nach. Was ist eigentlich CNI, also chronische Niereninsuffizienz?

Anzeichen einer Niereninsuffizienz (CNI)

Die Nieren sind im Körper der Fellnasen ebenso wie im Körper von uns Zweibeinern für die Reinigung des Blutes zuständig. Stoffwechselprodukte werden dank ihrer Filterfunktion über den Urin ausgeschieden. Funktionieren die Nieren nicht mehr richtig, können diese unerwünschten Stoffwechselprodukte nicht mehr richtig ausgeschieden werden, verbleiben im Körper und vergiften ihn langsam.

Häufiges Erbrechen, Absetzen von viel Urin, häufiges Trinken großer Mengen, struppiges und fettiges Fell und nicht zuletzt Gewichtsabnahme deuten auf eine Nierenfehlfunktion hin. Aufgrund einer andauernden Entzündungsreaktion werden die Filterzellen der Niere, die Nephrone, zerstört und in funktionsloses Bindegewebe umgebaut. Doch wenn diese Symptome zu erkennen sind, ist es häufig schon zu spät. Sie treten erst auf, wenn die Nierenleistung um bis zu 70 % abgenommen hat.

Gründe für eine CNI

Es gibt verschiedene Ursachen und Risikofaktoren, die zu einer Funktionsstörung führen können, wie zum Beispiel das Alter, Veranlagungen bestimmter Rassen, Inzucht, bakterielle oder virale Infektionen und die Ernährung. Sehr häufig sind alte Katzen betroffen. Aber nicht, weil sie nicht täglich nur Nagetiere zu sich nehmen, sondern weil ihre Lebenserwartung in menschlicher Obhut im Vergleich zur wilden Lebensweise um ein Vielfaches höher liegt.

Einflussfaktor Katzenfutter

Einen entscheidenden Einfluss hat jedoch auch das Katzenfutter. In den günstigen Varianten sind nicht selten schlecht verdauliche Eiweiße wie bspw. Soja enthalten, die die Nieren stark beanspruchen. Aber auch Diäten oder Kaliummangel aufgrund falsch zusammengesetzten Futters bzw. Rohfutters können neben weiteren Faktoren Ursachen sein.

Zum Thema Futter hat unser Freund Denis vom Schlitzohr Haustierkanal ein wunderbares Video gemacht. Dennoch, der Katzenkörper hat ab einem gewissen Alter schlicht ausgedient. Nach und nach funktionieren die Organe dann nicht mehr vollständig. Das ist ein normaler Alterungsprozess und betrifft uns Zweibeiner ebenso. In unserem Teil 37 beschäftigen wir uns mit unseren in Würde gealterten Fellnasen.

Diagnose CNI

Die Diagnose einer Nierenfunktionsstörung sollte nicht erst bei auftretenden Symptomen erfolgen. Stattdessen ist die regelmäßige Untersuchung beim jährlichen Checkup zu empfehlen. Spätestens ab einem Alter von 7 Katzenjahren sollten neben Kreatinin, Harnstoff, Phosphat, Calcium, Kalium und Natrium auch der erst seit wenigen Jahren nachweisbare SDMA Wert (Symmetrisches Dimethylarginin) bestimmt werden.

Wenn eine beginnende Nierenfunktionsstörung frühzeitig festgestellt wird, bestehen gute Chancen, eurer Katze noch glückliche und beschwerdefreie Jahre zu bescheren. Aber was genau wird gemacht?

Behandlung von CNI

Die Behandlung erfolgt vorrangig durch die Minimierung von Stoffwechselprodukten, die über die Nieren gefiltert werden müssten. Also eine Entlastung der noch vorhandenen Nephrone. Hierzu wird die Fellnase häufig auf eine entsprechende Nierendiät gesetzt. Häufig, sehr zum Leidwesen der flauschigen Feinschmecker, muss dazu das Futter umgestellt werden.

Zur Futterumstellung haben wir im Teil 25 einige Tipps für Euch zusammengestellt. Ebenso kann eine regelmäßig Medikamentengabe erforderlich werden. Wie ihr stressfrei soetwas bewerstelligen könnt, haben wir euch in Teil 19 zusammengestellt. Wenn die Funktion der Nieren stärker eingeschränkt ist, können auch Infusionen notwendig sein.

Doch auch diese werden irgendwann nicht mehr helfen. Der Körper hat dann alle Nephrone in Bindegewebe umgebaut. Dann müsst ihr als verantwortungsvolle Katzenhalter eine schwere Entscheidung treffen und eurem Liebling weiteres Leid ersparen.

Fazit

Eine rechtzeitig erkannte, sicher diagnostizierte und gut behandelte Niereninsuffizienz ist kein Hindernis um ein erfülltes und glückliches Katzenleben zu führen. Dennoch muss dem verantwortungsvollen Katzenhüter klar sein, dass schlussendlich die Organe versagen werden und er seinem Fellkind unnötiges Leid ersparen muss.

Hinterlasst uns gern eure Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren oder schreibt uns gern Email und Whatsapp gern auch mit Bildern und Videos eurer Samtpfoten. Daumen hoch und teilen bitte nicht vergessen falls es euch gefallen hat.

==========

Quellen:
Bild Anatomie Katze:
Uwe Gille, Wikipedia [CC BY-SA 2.5 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)]

https://www.katzeninfo.com/gesundheit/nieren

https://geliebte-katze.de/information/gesundheit-von-katzen/katzenkrankheiten/chronische-niereninsuffizienz-bei-katzen

SDMA-Wert ( Symmetrisches Dimethylarginin), ganz neu nachweisbar, wichtig neben Kreatininwert:
https://www.pernaturam.de/fuer-hunde/wissen-tipps/d-nierenerkrankungen-bei-hund-und-katze-1986596281