FUTTERUMSTELLUNG | 3 Varianten

Submitted by Sebastian on Sat, 05/02/2020 - 14:03
FUTTERUMSTELLUNG | 3 Varianten

Warum kann eine Futterumstellung notwendig sein? Wie gehe ich am besten dabei vor? Sind Katzen bestechlich? Fräulein Maja stellt euch zwei einfache Varianten vor, mit der ihr eure Katze bestimmt an neues Futter gewöhnen werdet. 

 

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen

Gründe für die Futterumstellung

Es gibt verschiedene Ursachen die eine Futterumstellung notwendig machen können. Beispielsweise eine Erkrankung Eures Lieblings und eine damit einhergehende Ernährungsumstellung. Oder aber der Einzug eines neuen Pelzträgers der vorher ausschließlich günstiges Trockenfutter kennen und lieben gelernt hat. Beim Gewohnheitstier Katze kann dann die Umstellung auf grundsätzlich zu bevorzugendes hochwertiges Nassfutter zur Geduldsprobe für alle Beteiligten werden. Wir erklären Euch, wie die Umstellung gelingt, ohne dass ihr es Euch mit euren Fellnasen verderbt.

Grundsätzlich gibt es zwei Methoden. Die direkte und die indirekte Methode. Wenn ihr beispielsweise aufmerksam unserem Partner-Blog „katzen-erfahrungen.com“ gefolgt seid, dann wisst ihr, dass es hochwertiges artgerechtes Nassfutter gibt. Dabei unterschiedet sich jedoch die Konsistenz und der für Katzen so wichtige Geruch des Futters teils gravierend vom günstigen Nassfutter.

direkte Methode

Bei der direkten Methode serviert ihr eurem anspruchsvollen Mitbewohner die neue Futtersorte direkt. Frisst eure Katze das neue Futter sofort, habt ihr es geschafft. Tut sie es nicht, so versucht einfach die indirekte Methode.

indirekte Methode

Bei der indirekten Methode gebt ihr die neue Futtersorte anfangs als geringen Anteil stark zerkleinert unter die altbekannte Sorte. Der Anteil der neuen Sorte wird von Mahlzeit zu Mahlzeit oder alle paar Tage nur um ein kleines Häppchen erhöht. Dies richtet sich nach der Akzeptanz eures Kuscheltigers. Beim Großteil der Katzen funktioniert diese Variante sehr gut, da sie die Umstellung nicht bewusst wahrnehmen. Um einen zusätzlichen Anreiz zu bieten, könnt ihr auch das Futter leicht erwärmen. Dies fördert die Geruchsbildung und lässt das Futter für Katzi noch verführerischer erscheinen.

Trocken auf Nassfutter

Bei einer Umstellung von Trocken auf Nassfutter kann es hingegen schwieriger werden. Aber mit der folgenden Anleitung gelingt Euch auch das.

Klappt die direkte Methode nicht so, könnt ihr das Nassfutter in kleinen Mengen unter das bekannte Trockenfutter mischen. Einige Katzen lassen sich hiermit austricksen. Hilft auch das nicht, so könnt ihr es mit dem folgenden Trick versuchen.

Das Anfeuchten des Trockenfutters. Hiermit könnt ihr versuchen die Katze an die andere Konsistenz des Nassfutters zu gewöhnen. Benetzt mithilfe einer neuen Sprühflasche die Trockenfutter-Mahlzeit hauchdünn mit Wasser. Sofern Katzi diese Mahlzeit annimmt, erhöht ihr allmählich die Wassermenge, so dass nach einigen Mahlzeiten das Nassfutter in kleinsten Mengen unter das befeuchtete Trockenfutter gemischt werden kann. Trockene Pellets solltet ihr aufbrechen damit diese besser befeuchtet werden können.

Bestechung

Klappt auch dies nicht? Habt ihr es schon mit Bestechung versucht? Ja, mit dem Lieblingsleckerli auf der neuen Mahlzeit kann auch die anfangs noch so übel aussehende Nassfutter Mahlzeit plötzlich an Attraktivität deutlich zulegen. Katzen-Erfahrungen.com empfiehlt hierzu beispielsweise die Cosma-Snackies. Aber auch Leberwurst, Thunfisch (nur für die Umgewöhnung, denkt an den Quecksilbergehalt), Butter oder Quark sind bei Katzi gern gesehen. Ist euer Liebling einmal auf den Nassfutter-Geschmack gekommen, solltet ihr die Leckerliemenge wieder behutsam reduzieren.

Habt ihr es geschafft die Umstellung zu meistern, so füttert am besten mehrere Nassfuttersorten. So fixiert sich euer Liebling nicht auf eine Sorte und ihr seid beim Futterkauf flexibler.

Fazit

Bei all den Umstellungsversuchen solltet ihr aber nie die Geduld verlieren und auch unbedingt darauf achten, dass der kleine Pelzträger genug frisst. Sollte dies nicht der Fall sein, gebt ihr wieder mehr vom ursprünglichen Futter und versucht eine andere Nassfuttersorte. Eine Leberverfettung kann im schlimmsten Falle drohen. Diese tritt dann auf wenn eine bereits Übergewichtige Katze plötzlich weniger Nahrung zu sich nimmt. Diese sogenannte hepatische Lipidose entsteht wenn aufgrund von Nahrungsmangel Fettreserven im Katzenkörper mobilisiert werden. Leider fehlen Katzen bestimmte Enzyme um das aktivierte Fett als Energielieferant zu verwenden und so kommt der Leberfettstoffwechsel bereits nach wenigen Tagen aus dem Gleichgewicht.

==========

FUTTERUMSTELLUNG | 3 Varianten | YOUTUBEMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren