EXTINKTION | Betteln abgewöhnen

Submitted by Sebastian on Sun, 05/03/2020 - 17:57
EXTINKTION | Betteln abgewöhnen

Heute geht es um unerwünschtes Verhalten unserer geliebten Vierbeiner und wie wir es wirkungsvoll in den Griff bekommt. Dabei geht es nicht um arttypisches, also ganz normales Katzenverhalten, sondern um Angewohnheiten die uns auf die Palme bringen.

Unsere Stubentiger Miauen uns an, weil sie Futter, Aufmerksamkeit oder eine Bauchmassage möchten. Dies machen sie aber auch nachts oder zu den unpassensten Zeiten. Dabei steigert sich die Lautstärke und die Nachbarn fragen schon ob wir mit der Katzenversorgung überfordert sind. Schließlich schauen sie in total übermüdete Augen, denn die Fellraketen rauben uns den letzten Nerv.

Doch was könnt ihr tun damit ihr wieder entspannt durchschlafen könnt und eure Fellraketen zufrieden an eurem Fußende eingerollt schnarchen ohne euch wach zu halten?

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
EXTINKTION | Betteln abgewöhnen | YOUTUBEMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Extinktion

Das Zauberwort heißt in dieser Situation, Extinktion, und ist lateinisch für Auslöschung… Dabei wird ein entsprechendes Verhalten nicht einfach vergessen oder verlernt, sondern es wird vielmehr gelernt, dass ein bestimmtes Verhalten situationsabhängig keinen Erfolg mehr hat und damit unterlassen.

Wie erreichen wir das? Hilfreich ist hierbei zu verstehen wie die Mutterkatze ihre Kitten erzieht. Sie nutzt dabei den Entzug der Aufmerksamkeit wenn die Kleinen etwas unerwünschtes tun. Die bettelnden Kleinraubtiere werden ignoriert und merken so, dass ihr Handeln nicht den gewünschten Erfolg hat bis sie es schließlich unterlassen. Klingt ja ganz einfach oder? Ist es auch, beinahe jedenfalls.

In der Praxis läuft das zum Beispiel so. Euere Fellraketen lassen euch nachts nicht schlafen und Miauen oder Kratzen an der Schlafzimmertür bis ihr aufsteht. In dem Moment haben die schlauen Fellbälle durch eure Reaktion auf ihr Miauen und Kratzen gelernt, dass ihr zweibeiniges Personal ganz schnell aufsteht, wenn sie nachts Miauen oder Krach machen.

Sie bekommen dafür Aufmerksamkeit. Und ja, auch Schimpfen ist in diesem Moment Aufmerksamkeit und Belohnung für die Plüschraketen. Die Lösung ist einfach, aber in der Praxis schwer umzusetzen, denn nur durch Konsequenz aller Beteiligten, also aller Zweibeiner im Haushalt, und das ist extrem wichtig, klappt es diese Situation auch in den Griff zu bekommen.

Aushalten - der Schlüssel zum Erfolg

Ihr müsst das Miauen und Betteln, Kratzen an der Tür in der Nacht konsequent ignorieren. Auch wenn es euch und euren Nachbarn schwerfällt. Weil es bereits früher mehrfach erfolgreich war, werden die Schnurrnasen ihre Anstrengungen erhöhen und lauter, ausgiebiger und ausdauernder Miauen und Kratzen.

Da müsst ihr einen längeren Atem haben und das ganze aussitzen bzw. im Bett ja ausliegen. Nach ca. 2 bis 4 Wochen lässt es nach und hört auf. Die Opportunisten im Pelzmantel verfolgen aussichtslose Bemühungen nicht weiter. Sie haben gelernt ihr Verhalten, also nachts zu Miauen und an der Schlafzimmertür zu kratzen, zu unterlassen, trotz des kleinen Nachthungers.

Sie wissen ja das ihr sowieso nicht aufsteht und am nächsten Morgen gibt es zur gewohnten Zeit ihr Schnuffelschnutenmenü, wozu sich also anstrengen.

Sollte eure Schnuffelschnute anderes Verhalten zeigen, wie beispielsweise pausenlos herumzutigern und nie zur Ruhe zu kommen, obwohl sie keine junge Katze mehr ist, und kein unnötiges Gramm Fett am Leib haben obwohl sie ordentlich futtert, so kann auch eine Verhaltensstörung vorliegen. Lasst euch dazu unbedingt von eurem Tierarzt und ggf. von einem Tierpsychologen beraten.

Fazit

Unerwünschtes Verhalten wieder abzugewöhnen ist schwieriger als etwas neues beizubringen. Da müsst ihr einfach mehr Durchhaltevermögen haben als die Schnuffelschnute und vor allem immer konsequent sein. Bewahrt immer Ruhe und es wird mit dem Abgewöhnen funktionieren.

Und das war es schon wieder für heute. Was haltet ihr von dieser Methode der Katzenerziehung? Schreibt uns gern einen Kommentar oder eine Nachricht. Falls ihr noch mehr über verschiedene Katzenthemen wissen wollt, schaut gern in unserem YouTube-Kanal in die Playlists

==========