Katzen trinken Wasser

Submitted by Sebastian on Sun, 08/16/2020 - 16:00
Katzen trinken Wasser

Katzen und Trinken, das ist nicht immer so einfach, wie man meinen möchte. Was, wieviel und in welcher Form ist optimal für die Schnurris? Das klären wir heute. Habt auch ihr Ideen für neue Folgen oder wollt ihr eure Plüschraketen einmal in einer Folge sehen? Dann schreibt uns per Whatsapp, Telegram oder E-Mail. Einfach auf den jeweiligen Kontaktbutton auf unserer Homepage tippen und schon könnt ihr uns ganz unkompliziert erreichen.

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen

Katzen als ehemalige Wüstenbewohner sind daran angepasst, mit wenig Flüssigkeit auszukommen. Dennoch haben sie einen täglichen Bedarf der nicht unterschritten werden sollte. Denn Wasser ist lebenswichtig, vor allem im Sommer.

Wieviel Flüssigkeit benötigen die Fellnasen täglich?

Die tägliche Menge aufgenommenen Wassers beträgt ca. 70 ml pro Kilogramm Körpergewicht. 80 % dieser Wassermenge nehmen die Fellgourmets über ihr Nassfutter auf, ganz so wie in der Natur, wo sie den Hauptflüssigkeitsbedarf über ihre Beutetiere decken. Wie könnt ihr sicher sein, dass eure Fellnase genügend getrunken hat? Greift in die Nackenhaut und zieht die Haut vorsichtig mit zwei Fingern heraus. Schnellt sie sofort nach dem Loslassen in die ursprüngliche Position zurück, ist alles in Ordnung. Bleibt die Hautfalte längere Zeit zu sehen, so ist eure Schnuffelschnute dehydriert und benötigt dringend Flüssigkeit.

Was sollte die Fellnase zu trinken bekommen?

Vorrangig solltet ihr euren Stubentigern und auch euren Freigängern Wasser anbieten. Im Handel gibt es eine große Auswahl an zusätzlichen Katzengetränken und auch spezieller Katzenmilch. Davon halten wir nicht sehr viel. Wasser ist in Kombination mit hochwertigem Nassfutter der Vorzug zu geben und im Normalfall völlig ausreichend. Warum ihr keine Katzenmilch geben solltet, haben wir im Teil 176 erklärt.

Wie sollte es angeboten werden?

Wasser muss den Fellraketen immer zugänglich zur Verfügung stehen. Es sollte klar und kühl sein und täglich frisch nachgefüllt werden. Es gibt jedoch auch Fellnasen, die abgestandenes Wasser bevorzugen. Daher passt auf mit euren Gießkannen und Topfuntersetzern von Zimmerpflanzen, denn Dünger ist giftig für die Fellraketen. Stellt ihnen lieber mehrere Trinkschalen bereit, die täglich gereinigt werden sollten. Trinkbrunnen sind ebenso beliebt bei den Fellkindern. Um die mikrobielle Belastung zu minimieren und tägliches Reinigen zu vermeiden, könnt ihr hier kolloidales Silberwasser zusetzen. Es verhindert den biologischen Schmierfilm und hält das Wasser einige Tage frisch. Wir bevorzugen Trinkschalen, die nicht zu tief sind. Damit wird der „Whiskers Stress“, das Umbiegen der Schnurrhaare am zu hohen Schälchenrand, verhindert.

Wo sollte es angeboten werden?

Idealerweise habt ihr in der Wohnung gleich mehrere Trinkstellen verteilt. Diese sollten NICHT in der Nähe des Futters liegen. Es liegt in der Natur der Samtpfoten nicht dort zu trinken, wo gefressen wird. Die Schüsseln mit frischem Wasser könnt ihr auf Fensterbänke und die Lieblingsplätze eurer Samtpfoten verteilen. Freigänger genießen ihr kühles Getränk gern geschützt vor neugierigen Blicken in einer ruhigen, schattigen Ecke. Vermeidet auch die Aufstellung der Schüsseln in der Nähe der Toiletten.

Mehr trinken?

Wie animiert ihr eure trinkfaulen Schnurriputze zu mehr Wasserkonsum? Ein Wechsel der Aufstellorte kann ebenso hilfreich sein wie ein Trinkbrunnen. Gerade Katzen, die fließendes Wasser bevorzugen, nehmen diesen gern an. Aber auch das Waschbecken kann eine prima Alternative sein und beim morgendlichen Waschen als Trinkstelle dienen. Ihr erinnert euch an das episodische, assoziative Gedächtnis der Fellbälle? Zeit, Ort und Handlungen werden miteinander verknüpft und euer Fellball liebt es diese Abläufe in eurem Haushalt zu verstehen und zu lernen. Unser Andcej folgt uns immer ins Bad, weil er weiß, es gibt dann einen kühlen frischen Schluck aus dem Wasserhahn. Außerdem sorgt das kalte Porzellan für einen angenehmen Kühleffekt im Sommer und ist ein heißbegehrter Liegeplatz.

Achtung giftig!

Sollten eure Fellraketen jedoch gern hinter euch die Dusch- oder Badewanne ausschlecken wollen, so seid bitte vorsichtig und spült erst mit klarem Wasser nach. Dusch- und Badezusätze sind giftig für die kleinen Schnuffelschnuten. Gleiches gilt für den Schluck aus der Toilette. Daher immer Deckel runter.

Und wenn ihr noch ein paar praxistaugliche Hacks gegen die Sommerhitze sucht, schaut unbedingt in unsere Folge 128. Eure Schnurriputze werden sich freuen.

==========

Katzen trinken Wasser

Katzen trinken Wasser

Majas Youtube Kanal kostenlos abonnieren