Katzengras | Warum eigentlich?

Submitted by Sebastian on Sun, 08/30/2020 - 16:00
Katzengras | Warum eigentlich?

Warum fressen Katzen Gras? Müsst ihr unbedingt Katzengras anbieten oder gibt es Alternativen? Alles wichtige zum Thema Katzengras erfahrt ihr im Artikel.

Habt auch ihr Ideen und Themenvorschläge oder wollt ihr eure Plüschraketen einmal in einer Folge sehen? Dann schreibt uns per Whatsapp, Telegram oder E-Mail. Einfach auf den jeweiligen Kontaktbutton auf unserer Homepage tippen und schon könnt ihr uns ganz unkompliziert erreichen.

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen

Warum überhaupt Katzengras?

Warum fressen Katzen überhaupt Gras? Dazu gibt es verschiedene Theorien. Allen voran als Unterstützung zum Hervorwürgen von verschluckten Haaren die bei der Fellpflege aufgenommen wurden. Hierbei wirkt das Gras als natürliches Brechmittel. Weil Gräser auch viele Ballaststoffe beinhalten, unterstützen sie die Darmtätigkeit. So werden verschluckte Haare durch die verstärkte Peristaltik auf natürlichem Wege leichter wieder ausgeschieden. Als Lieferant des B-Vitamins Foulsäure ist Katzengras ebenfalls bei den Fellgourmets sehr beliebt. Foulsäure unterstützt die Blutbildung und Zellerneuerung. Neben diesen Theorien die sich um Darmtätigkeit und Nährstoffaufnahme drehen wird aber auch vermutet, dass die in den Genen verankerte Vorliebe Gräser zu fressen für die Aufnahme der grünen Gewächse verantwortlich ist. Man könnte aber auch meinen es scheint ihnen einfach zu schmecken. Vollkommen geklärt ist der Hang zu Gräsern nicht. Es ist jedoch schön zu sehen wie sie instinktiv gedankenverloren am Grashalm herumkauen während sie aus dem Fenster schauen.

Was ist es und wo gibt es Katzengras?

Wenn ihr euren Stubentigern Gras anbietet, dann achtet bitte darauf das es auch tatsächlich Katzengras ist. Das sind vorwiegend Süssgräser Schösslinge wie Weizen, Hirse, Hafer, Roggen oder andere. Es sollte möglichst weich und ohne scharfen Kanten oder Spitzen beschaffen sein. Also bitte keine x-beliebigen Wiesengräser verfüttern wie bspw. Schneidegras. Das sorgt für entzündliche Wunden der Mundschleimhaut. Katzengras gibt es im gut sortierten Zoofachgeschäft, im Baumarkt mit Zooabteilung oder online. Wir haben bisher immer zur Baumarktvariante gegriffen, da hier, man glaubt es kaum, wenigstens eine kleine Auswahl bestand. Außerdem ist das prüfen ob es weiches Gras ohne Spitzen und scharfe Kanten ist einfacher. Wenn ihr hochwertiges Katzengras selber ziehen wollt, dann können wir euch das Pfotenolymp Katzengras Set empfehlen. Neben einer wirklich fomschönen Keramikschale enthält es alles was ihr zum selber ziehen benötigt. Emin hat es ebenfalls getestet und ist begeistert. Hier gehts zum *Pfotenolymp Katzengras-Set.

Alternativen?

Was gibt es eigentlich für Alternativen, wenn die Schnurrnase kein Gras fressen will oder einfach nichts damit anzufangen weiß? In Punkte Nährstoffaufnahme und Verdauungsförderung gibt es die auf jeden Fall. Hier haben wir sehr gute Erfahrungen mit Malzpaste gemacht. Die sorgt dafür das sich verschluckte Haare im Darm auflösen bzw. die verbleibenden auf natürlichem Wege viel leichter ausgeschieden werden können. Die Gefahr von Darmverschlüssen durch zu viel Haare wird damit massiv minimiert. Außerdem enthält die Paste viele wichtige Nährstoffe und sie schmeckt den Schnurris ebenfalls sehr gut. Man kann sie nur nicht so gedankenverloren vorm Fenster schlabbern wie man es mit dem Katzengras tun kann. Oder doch? Schickt uns eure Videos wie eure Schnurris Gras oder die entsprechenden Alternativen genießen. Wir zeigen sie dann in den nächsten Folgen. Hier geht es zur *Malzpaste.

Fazit

Katzengras ist eine natürliche Verdauungshilfe, Nährstofflieferant und Zeitvertreib für die Fellträger. Wenn eure Fellrakete es kennt und zu schätzen weiß, dann tut ihr ihr einen großen Gefallen, wenn ihr es anbietet. Sollte sie es jedoch verschmähen kann sie ganz gut ohne Katzengras auskommen. Aus dem Blickwinkel der artgerechten Haltung solltet ihr euren Fellkindern, gerade wenn es sich um Wohnungskatzen handelt, die grünen gute Laune Pflanzen nicht vorenthalten. Außerdem verhindert angebotenes Katzengras wirkungsvoll das andere Zimmerpflanzen leiden. Wenn ihr wissen wollt welche Dinge besser nicht in euren Stubentiger gelangen sollten haben wir im Teil 4 unser Naschkatzen-Einmaleins für euch am Start.

==========

Katzengras | Warum eigentlich?

Katzengras | Warum eigentlich?

Majas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Die mit * gekennzeichnete Links, sind sogenannte Affiliate Links. Sobald Du ein Pro-dukt über diesen Link kaufst, unterstützt Du die Arbeit von Fräulein Maja empfiehlt, Videos zu produzieren. Dadurch entstehen für Dich keinerlei zusätzliche Kosten. Danke für die Unterstützung sagt Fräulein Maja.