KATZENLOGIK | Sammelwut und Kontrollzwang

Submitted by Sebastian on Sun, 05/03/2020 - 15:11
KATZENLOGIK | Sammelwut und Kontrollzwang

Eure Katzen stibitzen alle Socken oder Haargummis oder verfolgen euch auf die Toilette und guckt genau was ihr macht? Eure Katze scheint eine regelrechte Kontrollmacke zu haben. Wenn euch das bekannt vorkommt dann lest weiter, wir klären woran das liegt.

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
KATZENLOGIK | Sammelwut und Kontrollzwang | YOUTUBEMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Kontrollmacke oder Genialität

Ihr kommt nach Hause, begrüßt eure Katzen, hängt eure Jacke auf, stellt eure Tasche beiseite und bei allem werdet ihr aufmerksam von euren Vierbeinern beobachtet. Selbst auf Toilette folgen euch eure Pelzträger. Ihr könnt euch garnicht so recht konzentrieren… Doch warum ist das so, warum beobachten euch eure Katzen immer und überall, sogar auf der Toilette?

Man könnte meinen die Stubentiger neigen zu einer regelrechten Kontrollmacke. Selbst lieben sie ihre Ruhe und Abgeschiedenheit, wenn sie ihre geschäftlichen Termine in der Katzentoilette verrichten. Ihre kätzischen Urinstinkte verlangen nach einem stillen Örtchen an dem sie geschützt sind und dennoch den Überblick über ihre Umgebung behalten.

Aber euch wollen sie auf Schritt und Tritt überwachen? Und ja das liegt tatsächlich an einem gewissen Kontrollzwang. Da können die Fellträger nicht aus ihrer Haut, denn ihr kätzischer Urinstinkt verlangt auch von der Samtpfote stets und ständig zu wissen wer in ihrem Revier was auf welche Weise tut. Dazu zählen auch ihre Zweibeiner.

Sammelwut - typisch aber nicht verbreitet

Eine weitere typische Katzeneigenart, die aber nicht ganz so häufig verbreitet ist, ist die Sammelwut. Es gibt Fellvertreter die alles zusammentragen was an kleinen und leichten transportablem Spielzeug oder Ähnlichem zu ergattern ist. Da finden sich dann schnell kleine Häuflein von Spielzeugmäusen oder Haargummis, Verschlüsse von Milchkartons, Kugelschreiber oder auch Münzen und Ohrringe dicht neben den Futter- oder Wassernäpfen. Manchmal auch in Ihnen.

Zu diesem Verhalten gibt es verschiedene Theorien. In freier Wildbahn trägt die Mutterkatze teils lebende Beute zu den Kitten. Die Stubentiger verbinden mit der Futterstelle die Sicherheit des heimischen Nests und ahmen mit dem Beute heimtragen das damals von der Mutter abgeschaute Verhalten nach. Da aber nicht nur Katzen sondern auch Kater dieses Verhalten zeigen, kann der Mutterinstinkt wohl nicht komplett dafür verantwortlich sein.

Bewältigungsstrategie für seelischen Stress?

Es könnte auch das sogenannte Coping als Bewältigungsstrategie für seelischen Stress als Ursache in Frage kommen. Coping ist ein Begriff aus der Humanpsychologie, bei dem durch Ersatzhandlungen die Auswirkungen von belastenden Lebensphasen, traumatischen Ereignisse oder Stress abgebaut werden. Und Stress kann auch die chronische Unterforderung in der reizarmen menschlichen Behausung sein.

Fazit

Wenn Katzi Dinge stibitzt, jemand diese Dinge vermisst und mit der Samtpfote schimpft oder für das niedliche Verhalten lobt, jede Form von Aufmerksamkeit ist willkommen und für die sozialen Vierbeiner ein Erfolg. Lenkt Eure Samtpfoten am besten durch ausgiebige Spieleinheiten von diesen „Dummheiten“ ab.

Habt ihr noch Beispiele für besondere Katzenlogik? Schreibts doch mal in die Kommentare.

==========

Quellen:
Geliebte Katze