RASSEMIXE | Katzengenetik

Submitted by Sebastian on Sun, 05/03/2020 - 14:08
RASSEMIXE | Katzengenetik

Wie vererben sich unterschiedliche Merkmale wie beispielsweise die Haarlängen der Katzen? Im Artikel erklären wir euch Schritt für Schritt wie die Vererbung bei Kurz- und Langhaargenen funktioniert. Alles fassen wir aber auch noch einmal anschaulich im Video für euch zusammen. Schaut rein.

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
RASSEMIXE | Katzengenetik | YOUTUBEMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

DNA - die Erbinformation

Wie ihr aus Folge 74 wisst bestimmt sich die Fellfarbe der Katzen durch ihre DNA. In ihren Chromosomen ist die DNA angeordnet und auf ihr sitzen verschiedene Gene die die unterschiedlichen Eigenschaften unserer Fellnasen bestimmen. Diese Gene werden durch die Katzeneltern vererbt. Je eines von der Mama und eines vom Papa. Diese Gene liegen also paarweise vor. Bei den einzelnen Paar-Genen spricht man von Allelen.

Gene können sich entweder dominant oder aber rezessiv verhalten. Wenn ein Gen dominant ist so sieht man seine genetische Eigenschaft im Aussehen, dem Erscheinungsbild der Fellnase. Das ist der sogenannte Phänotyp. Das rezessive Gen tritt nicht äußerlich in Erscheinung und ist dem dominanten Gen unterlegen. Erhält die Fellnase bspw. Von der Mama ein rezessives Gen und ein dominantes vom Papa, so tritt die Eigenschaft die der Papa vererbt hat zu Tage und bestimmt den Phenotyp.

Vererbung der Haarlänge

Und wie sieht das bei der Haarlänge aus? Das Kurzhaargen ist ein dominantes und das Langhaargen ein rezessives Gen. Um also lange Haare zu haben braucht die Fellnase zwei Langhaarallele. Denn falls ein Kurzhaarallel dabei ist dann ist es dominant und eure Fellnase hat langes Haar. Wenn zwei rezessive Gene den Phenotyp, also das Aussehen bestimmen, dann hat sie den Genotyp ll.

Zweimal Klein l geschrieben. L großgeschrieben steht hierbei für die Kurzhaarigkeit und wird groß geschrieben weil es dominant ist. Eine Langhaarkatze ist demnach zwangsläufig reinerbig. Sie muss ja für langes Haar zwei rezessive Langhaarallele haben Dazu sagt man auch homozygot.

Nun kann Katzi aber auch ein Allel für Langhaarigkeit und eines für Kurzes Haar in sich tragen. Dann dominiert das Kurzhaargen und Katzi hat kurzes Fell trägt aber dennoch die Erbanlage für Langhaar in sich. Äußerlich ist der Schnuffelschnute das nicht anzusehen. Die Plüschrakete ist dann mischerbig. Dazu sagt man auch heterozygot. 

Wichtig ist noch zu erwähnen das aus Langhaarkatzenwürfen keine Kurzhaarkatzen entstehen können. Außerdem bekommen Katzen aus einer Paarung von Langhaar- und Kurzhaarkatzen nicht das rassetypische Fell. Dies entsteht nur durch konsequente Auswahl hinsichtlich der rassetypischen Fellqualität.

Fazit

Aber unabhängig davon, lieben wir unsere Fellnasen doch so wie sie sind und nicht nur wegen rassetypischer Merkmale, sondern weil sie einen einzigartigen und liebenswerten Charakter haben. Wenn ihr noch weitere Anmerkungen und Hinweise oder Kritik zum Thema Vererbung habt, dann schreibt sie doch bitte in die Kommentare.

==========

Quelle:
https://www.katzengenetik.com/langhaar-kurzhaar-vererbung/

MAJATAGS