KÖNNEN KATZEN SCHWIMMEN?

Submitted by Sebastian on Sun, 01/10/2021 - 16:00
KÖNNEN KATZEN SCHWIMMEN

Können Katzen schwimmen und sind sie wirklich so wasserscheu, weil sie es womöglich nicht können? Warum hassen sie das Wasser? Ertrinken Katzen in Gewässern oder Pools? All diese Fragen klären wir.

Können Katzen schwimmen?

Katzen können schwimmen. Das können sie von Geburt an, sie schwimmen instinktiv, wenn es nötig ist. Ähnlich wie Hunde halten sie dabei den Kopf über Wasser und treten unter Wasser mit ihren Pfoten, als ob sie laufen würden. Dabei sind sie immer bestrebt, ihren Rücken und ihren Schwanz weitestgehend aus dem Wasser zu halten. Katzen können schwimmen, doch warum tun sie es dann nicht gern?

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
KÖNNEN KATZEN SCHWIMMENMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Sind Katzen wirklich so wasserscheu?

Der ehemalige vierbeinige Wüstenbewohner ist perfekt an trockene klimatische Bedingungen angepasst. Es gab von je her in ihrer Umgebung nicht so viel Wasser, als dass sich das Baden zu einer natürlichen Verhaltensweise ausgebildet haben könnte. Es brachte ihnen in ihrer ursprünglichen Umgebung keine Vorteile.

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel und so gibt es mit der Türkisch Van eine Rasse, die dafür bekannt ist, ins Wasser zu springen und zu den ufernahen Fischerbooten zu schwimmen. Die südasiatische Fischkatze ist eine wahre Wasserratte und fängt beim Bad in Seen und Flüssen Fische. Auch andere Katzenrassen sind von Wasser fasziniert und beobachten gebannt die Lichtreflexe oder tauchen ihre Pfoten ins kühle Nass.

Doch die überwiegende Mehrheit der Katzen versucht, nicht komplett nass zu werden. Dies dient vorrangig dem Selbstschutz. Sie wollen nicht auskühlen und krank werden. Ein durchnässtes Fellkleid und nasse Haut bedeuten in der freien Natur Gefahr für das eigene Leben. Gefahrenquellen meidet die schlaue Samtpfote ebenfalls instinktiv.

Eine Schnurrnase kann in menschlicher Obhut allerdings auch an die Berührung mit Wasser gewöhnt werden. Doch sinnvoll ist das tägliche Vollbad bzw. die Dusche für die Samtpfote nicht, außer ihr Fell ist vollständig verschmutzt. Zum Thema Fellpflege und der Frage, ob es sinnvoll ist, die Fellkinder zu duschen, haben wir eine Folge gemacht. Schaut mal rein. Eine gesunde Samtpfote widmet sich der Pflege ihres Fells 3 Stunden täglich auch so gründlich, dass ein Bad oder eine Dusche unnötig sind.

Können Katzen ertrinken?

Leider kommt es immer wieder vor, dass die an sich guten Schwimmer in Pools oder Gewässer fallen, aus denen sie nicht mehr entkommen können. Irgendwann verlassen sie die Kräfte und sie gehen allmählich unter. Pools und Fischteiche in den heimischen Gärten können aber nicht nur für Katzen zur Todesfalle werden, auch andere Tiere fallen hinein und versuchen verzweifelt zu entkommen.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, ein Brett schräg an die Pool- oder Teichwand anzulehnen, um den Tieren eine Chance zu geben, wieder aus dem Wasser klettern zu können. Das Brett sollte lang genug sein, damit der Ausstieg nicht zu steil ist. Dabei ist es unerheblich, ob der Teich oder Pool mit Wasser gefüllt ist oder nicht. Auch ein leeres Bassin ist eine ernste Gefahr ohne eine Möglichkeit des Ausstiegs.

Fazit

Katzen können schwimmen und zwar instinktiv. Hassen sie das Wasser? In gewisser Weise ja. Komplett nass zu werden mögen die wenigsten Samtpfoten und vermeiden dies auch nach Kräften. Wasser bedeutet Leben und Tod gleichermaßen und das ist den Samtpfoten stets bewusst. Sie meiden in der freien Wildbahn alle bekannten Gefahrenquellen und komplett nass zu werden, ist eine davon.

Rätsel

Habt auch ihr Ideen für neue Folgen oder wollt ihr eure Fellraketen in einer Folge sehen? Dann schreibt uns per Whatsapp, E-Mail oder Instagram.

Im Rätsel vom letzten Teil wollten wir wissen, ob Katzen ein breiteres Sichtfeld als wir Zweibeiner haben. Katzen können nicht nur in der Dämmerung und nachts besser sehen als wir, sie nehmen auch mehr in ihrem peripheren Sichtfeld wahr. Sie haben mit 200 Grad Blickwinkel ein Breitbild-Sichtfeld. Antwort B war richtig und viele haben es gewusst und mitgerätselt. Klasse ihr Rätselfreunde, macht auch dieses Mal wieder fleißig mit.

Stimmt’s?

Katzen trinken am liebsten abseits ihrer Futterstelle.

A: Nein. Katzen sind Opportunisten und mögen kurze Wege. Sie lieben es wenn Futter und Wasser dicht beieinanderstehen.

B: Ja. In der freien Wildbahn fressen Katzen so gut wie nie nahe bei ihren Trinkstellen. Damit verunreinigen sie das Wasser nicht mit erlegten Beutetieren.

Wenn ihr's wisst oder eine Vermutung habt, dann schreibt es uns in die Kommentare. Die Auflösung gibt es beim nächsten Mal. Um künftig keine spannenden Themen rund um die Fellnasen mehr zu verpassen, abonniert uns kostenlos und aktiviert die Glocke. Bis zum nächsten Mal. Wir freuen uns auf euch.

Quellen:

https://www.trueinstinct.com/de/warum-baden-katzen-nicht-gerne (06.01.2021)

https://www.tiermedizinportal.de/magazin/tierfragen-konnen-katzen-schwimmen/071807 (06.01.2021)