Tuberkulose durch BARF?

Submitted by Sebastian on Sun, 05/03/2020 - 16:48
Tuberkulose durch BARF?

Aus aktuellem Anlass geht’s heute um eine ziemlich ernste Meldung für alle Rohfleischfütterer. Tuberkulose bei Katzen durch rohes Fleisch. Tuberkulose durch rohes Fleisch? Diese Meldung ereilte uns über unsere Tierarztpraxis Schneidersgarten aus Magdeburg.

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
Tuberkulose durch BARF? | YOUTUBEMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Wir grüßen Euch, macht weiter so. Schöne Bilder und Videos von kleinen und großen Patienten, wichtige Infos und lustige Beiträge könnt ihr auf der Praxis Facebook Seite verfolgen. Wir verlinken euch die Fanpage. Schaut mal rein.

Tuberkulose bei 13 Katzen festgestellt

Erst im März 2017 mussten in England 25 Jagdhunde einer Meute eingeschläfert werden, weil sie sich mit Tuberkulose über rohes Fleisch angesteckt hatten. Doch nun berichtet die Royal School of Veterinary Studies in Edinburgh über 13 Fälle bei Katzen. Doch wie kommt es dazu?

Üblicherweise infizieren sich die Katzen über Rohmilch kranker Kühe oder über an Tuberkulose erkrankte Nagetiere. Meist trifft es da die über 2-jährigen Kater mit Freigang. Doch erstaunlicherweise waren dieses Mal junge ausschließlich in Wohnungshaltung gehaltene Rassekatzen betroffen.

Sie konnten nie Rohmilch oder infizierte Nager zu sich nehmen. Bei 13 Katzen stellten sich chronisches Fieber, Lethargie, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, erhöhte Atemfrequenz und Husten bzw. Keuchen ein. Röntgenaufnahmen der Lungen ergaben Veränderungen und auch vergrößerte Lymphknoten im Bauchraum. Eine Antibiotika Behandlung schlug nicht an. Was war passiert?

Tuberkulose Erreger in britischer BARF-Futtersorte

Alle Katzen wurden mit der gleichen Marke eines auf BARF Ernährung spezialisierten Futterherstellers gefüttert. Und tatsächlich wurden in der Sorte „Wild“ die Mycobacterium bovis Erreger der Tuberkulose bei Rindern nachgewiesen. Sofort nahm der Hersteller dieses Produkt aus dem Sortiment. Die infizierten Katzen wurden mit einer Kombination von 3 verschiedenen Antibiotika behandelt.

Für den Menschen ist es extrem wichtig bei einem solchen Fall direkt in Absprache mit seinem Hausarzt zu treten, denn Tuberkulose ist eine Zoonose, kann also auch auf den Menschen übertragen werden und deshalb so gefährlich. Zu Zoonosen haben wir im Teil 29, Keimschleuder Katze, schon einmal etwas zusammengestellt. Ihr könnt hier oben rechts auf die Infobox klicken oder dem Link hier unter unserem Video folgen.

Gefahren durch BARF auch in Deutschland

„Mh, warum ist das jetzt für mich als BARFer in Deutschland, das als tuberkulosefrei gilt, denn überhaupt interessant?“, werden jetzt sicherlich einige Rohfleischfütterer fragen. Weil im vorliegenden Fall aus Groß Britannien Wildtiere für die Weitergabe der Krankheitserreger verantwortlich waren.

Und hier treffen die gleichen Bedingungen bei der Beurteilung der geschossenen Wildtiere zu wie in England. Der Jäger untersucht durch in Augenscheinnahme die Innereien und erkennt nicht immer zweifelsfrei die Tuberkuloseinfektion. Das ist eine Schwachstelle der Fleischbeschau.

Fazit

Wer seine Katzen also barft sollte möglichst auf Wildfleisch verzichten bzw. sich genau nach der Herkunft erkundigen. Übrigens, die M. bovis Erreger sind sehr thermolabil, also hitzeempfindlich. Von erhitztem Fleisch geht also keine Gefahr aus.

Hinterlasst uns gern eure Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren oder schreibt uns gern Email und Whatsapp gern auch mit Bildern und Videos eurer Samtpfoten. Teilen bitte nicht vergessen falls es euch gefallen hat.

==========

Quellen:

https://www.wir-sind-tierarzt.de/2019/08/tuberkulose-katzen-rohes-fleisch/

http://www.tierarztpraxis-schneidersgarten.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Mycobacterium_bovis#targetText=Mycobacterium%20bovis%20ist%20ein%20beim,Haustiere%20(Ziegen)%20%C3%BCbertragen%20werden.