SCHIFFSKATZEN | unsinkable Sam

Submitted by Sebastian on Sun, 05/03/2020 - 13:32
SCHIFFSKATZEN | unsinkable Sam

Die Schiffskatze oder auch Bordkatze bzw. Schiffskater gibt es beinahe so lange wie die Menscheit zur See fährt. Ob zum Schutz der Ladung oder Lebensmittel gegen Schädlinge wie Ratten oder Mäuse oder aber zur Unterhaltung der Mannschaft bzw. als glücksbringendes Masskottchen. Aus der Seefahrt sind Katzen nicht wegzudenken. Doch nicht immer brachten die schnurrenden Mäusejäger Glück, wie der folgende Fall zeigt.

Grundausstattung
*Grundausstattung für Katzen
SCHIFFSKATZEN | unsinkable Sam | YOUTUBEMajas Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Kater Oskar heuert auf der Bismarck an

Oskar war ein schwarz weiß gemusterter Kater und gehörte einem namenlosen Mannschaftsmitglied der Bismarck. Das Kriegschiff, der ganze Stolz der deutschen Kriegsmarine im zweiten Weltkrieg, nahm am 18 May 1941 an der einzigen erfolgreichen Übung teil. Und Oskar ebenfalls. Zu diesem Zeitpunkt hatte er jedoch noch nicht diesen Namen.

Als die Bismarck in nach einer erbitterten Seeschlacht am 27 Mai 1941 sank, überlebten von den 2.100 Mann nur 115 und ebenfalls ein schwarz weiß gemusterter Kater. Er wurde Stunden später auf einem treibenden Wrackstück von der HMS Cossack aufgenommen. Er erhielt den Namen Oskar, weil O für Man over Board stand und das O als Oskar buchstabiert wird. So kam er zu seinem ersten Namen.

Die Cossack sank, aber Oscar überlebt

Die Cossack hatte wenig Glück und wurde am 24. Oktober 1941 vom Torpedo eines deutschen Ubootes getroffen und schwer beschädigt. Die Crew stieg größtenteils auf die HMS Legion um und man versuchte die Cossack nach Gibraltar zu schleppen, was aber misslang. Beim Torpedo Einschlag wurde ein Drittel der Frontsection des Schiffes zerstört und 159 Mannschaftsmitglieder verloren ihr Leben. Nicht so der Kater Oskar. Er wurde in eine Küsteneinrichtung nach Gibraltar gebracht.

Aus Oskar wir Sam

Nun wurde aus dem Oskar der unsinkbare Sam und er kam auf den Flugzeugträger, die HMS Ark Royal. Wie das Schicksal es wollte spielte die Ark Royal eine Rolle bei der Versenkung der Bismarck. Und wieder hatte Sam mit seiner Schiffauswahl kein Glück. Ein weiterer Torpedo-Treffer ließ das Schiff 30 Meilen vor Gibraltar sinken. Beinahe alle Mannschaftsmitglieder konnten, bis auf einen, gerettet werden. Und auch Oskar alias Sam war unter den glücklichen Überlebenden.

Dieses letzte Ereignis besiegelte seine Seemannskarriere. Er wurde durch den Hafenkapitän von Gibraltar ins britische Königreich zurückgesendet. Er kam im Seemannsheim „Home for Sailors“ in Belfast unter und führte bis zu seinem Tod im Jahre 1955 ein ausgefülltes Leben als Landkater. Oskar wurde in einem Pastel-Portrait mit dem Titel „Oscar, the Bismarck’s Cat“ von Künstlerin Georgina Shaw-Baker verewigt. Das Bild hängt im britischen Nationalen Maritime Museum in Greenwich.

Habt ihr auch eine zündende Idee oder ein spannendes Thema über das wir berichten sollen, dann schreibt doch einen Kommentar, eine Mail oder eine Whatsapp.

==========

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schiffskatze

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/gallery145758412/Unsinkable-Sam-entkam-drei-Schiffskatastrophen.html

https://en.wikipedia.org/wiki/Unsinkable_Sam
 

MAJATAGS